Feuerwehrreport Dezember

Mit achtzehn Einsätzen wurden die Kameraden der Schmöllner Feuerwehr im letzten Monat des Jahres 2018 noch einmal richtig gefordert. 

Doch das erste Highlight im Dezember war kein Einsatz sondern die Öffnung des ersten Türchens des lebendigen Adventskalenders. Nach dem gemeinsamen Singen stürzte eine Person mit ihrem Schlitten auf dem Dach des Gerätehauses ab. Zum Glück konnte er durch die Jugendfeuerwehr mittels Drehleiter gerettet werden. Das Weihnachtsfest war damit gesichert. Der bärtige Mann verteilte anschließend noch eine Kleinigkeit aus seinem Sack an die anwesenden Kinder.

Aber nicht nur die Rettung des Weihnachtsmannes beschäftigte die Schmöllner Feuerwehr. So rief am Morgen des 11.12. eine Rauchentwicklung in einer Industriehalle am Wasserturm die Knopfstadtretter auf den Plan. Ein Schwelbrand in der Absaugung einer Schweißkabine konnte ausfindig gemacht und gelöscht werden. Direkt im Anschluss an diesen Einsatz galt es eine größere Ölspur, die sich durch das komplette Stadtgebiet zog, zu beseitigen.

Am Vormittag des 15.12. kam es an der Auffahrt zur BAB 4 zu einem schweren Verkehrsunfall. Bei einem missglücktem Abbiegemanöver kam es zur Kollision zwischen zwei PKW – ein dritter PKW konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte ebenfalls. Dabei wurde eine Insassin in ihrem PKW eingeklemmt. Durch die Kräfte der Feuerwehr Schmölln wurde die Beifahrerin zügig aus ihrer Zwangslage befreit. Während der Rettungsarbeiten kam es direkt neben der Einsatzstelle zu einem weiteren Unfall. Durch Sensationsgier und damit einhergehender Unaufmerksamkeit prallte ein PKW auf einen vorausfahrenden PKW. Verletzt wurde bei diesem Unfall niemand. Bei beiden Unfällen entstand erheblicher Sachschaden.

DSCN1987.JPG

Beim Verkehrsunfall am 15.12. wurden mehrere Personen verletzt. Eine Person musste aus ihrem PKW befreit werden.

Am Abend des 15.12. veranstalteten die Kameraden der Schmöllner Hauptwache die traditionelle gemeinsame Weihnachtsfeier von aktiver Wehr, Alters- und Ehrenabteilung sowie Feuerwehrverein. In gemütlicher Runde kam man noch einmal ins Gespräch, um über die 200 Einsätze zu resümieren oder einfach nur einen netten Abend zu verbringen. Mit Tanz und guter Laune ging ein schöner Abend zu Ende.

Auch zu Weihnachten war die Hilfe der Schmöllner Feuerwehr gefragt. Während man am Heiligabend noch von einem Notfall verschont blieb, so fiel am 1. Weihnachtsfeiertag für einige Kameraden wohl das Festtagsessen in den Eimer – kurz vor 14:00 Uhr alarmierte die Zentrale Leitstelle Ostthüringen die Wehren aus Gößnitz und Schmölln. In einem Haus in der Pleißestadt kam es zu einem Essenbrand. Dieser konnte von den Kameraden der Feuerwehr Gößnitzzügig unter Kontrolle gebracht werden, sodass die im Zuge der Aufgabe als Stützpunktfeuerwehr alarmierten Schmöllner zeitnah wieder abrücken und zu ihren Familien daheim zurückkehren konnten. 
Kurz vor Mitternacht des 2. Weihnachtsfeiertages kam aus bislang ungeklärter Ursache eine VW-Fahrerin auf der Crimmitschauer Straße von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Dabei wurde die Fahrerin eingeklemmt. Eine zeitintensive und aufwendige Rettung war nötig, um die Patientin möglichst patientenschonend aus ihrer Zwangslage zu befreien. Nach rund 40 Minuten war die Rettung abgeschlossen, sodass die Fahrerin mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden konnte. Im weiteren Verlauf wurde die Einsatzstelle für die Unfallaufnahme der Polizei ausgeleuchtet und die Batterie abgeklemmt. Nach zwei Stunden konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden.

75b212a8-abc9-438a-a652-38e30eed2bc6.jpg

Eine PKW-Fahrerin ist in ihrem PKW am 26.12. schwer eingeklemmt worden.

Den Jahreswechsel verbrachten einige Kameraden traditionell in der Schmöllner Feuerwache. Einen Einsatz galt es an diesem Abend zu bewältigen. Die durch Vandalismus zerstörte Bücherzelle auf dem Bahnhof konnte nicht mehr verschlossen werden, sodass erhebliche Gefahr für die Bücher im Inneren bestand. Die Kameraden sicherten die Gefahrenstelle und brachten die Bücher in der Feuerwache in Sicherheit. Die weitere Silvesternacht verlief ohne Einsatz für die Schmöllner Floriansjünger. Somit endet das Jahr erneut mit einem Einsatzrekord für die Schmöllner Hauptwache. 

Zu insgesamt 204 Einsätzen mussten die Kräfte im Jahre 2018 ausrücken. Das bedeutet 204 mal alles stehen und liegen lassen. 204 mal Hilfe für die Bürger Schmöllns. Undenkbar wäre diese Leistung ohne die Familien und Arbeitgeber, die ihre Feuerwehrmänner und -frauen 204 mal gehen ließen. Danke dafür. Auch im Jahr 2019 werden wir wieder für die professionelle und schnelle Hilfe zur Verfügung stehen. Wer mitmachen möchte beim heißesten Hobby der Stadt ist jederzeit willkommen, bei einem der Dienste unverbindlich „reinzuschnuppern“.

Einsatzstatistik Monat Dezember 2018

Brand klein 2
Alarmierung durch ausgelöste Brandmeldeanlagen 4
Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person 2
Nottüröffnung 1
Ölspur/auslaufende Betriebsstoffe nach VKU 4
Allgemeine Hilfeleistung 5

Kalender

Online-Status

Aktuell sind 122 Gäste und keine Mitglieder online

Bilder

http://facebook.com/feuerwehr.schmoelln                    YouTube Logo

Donnerstag, September 24, 2020